Information: 

 

Energieausweis nach Bedarf oder Verbrauch, wann wird welcher benötigt ?

Es gibt zwei Arten von Energieausweisen:                                                                                                    den Verbrauchsausweis und den Bedarfsausweis.

Beide sind nach Ausstellung für 10 Jahre gültig.

 

Der bedarfsorientierte Energieausweis ist Pflicht für Häuser,    

mit bis zu 4 Wohneinheiten,

die vor 1978 erbaut wurden und zwischenzeitlich nicht energetisch saniert wurden.


Er beruht auf einem technischen Gutachten.

Beurteilt werden hierbei ausschließlich baupysikaliche Aspekte wie z.B.  verbaute Materialien, Qualität der Fenster, Dämmung, Abmessungen der Gebäudehülle und/oder Art und Zustand der Heizungsanlage.

Eine Besichtigung der Immobilie durch den Energieberater ist vorgeschrieben. 

 

Der verbrauchsorientierte Energieausweis 

reicht prinzipiell für für alle anderen Häuser im Bestand.                                           Dieser orientiert sich an den tatsächlichen Verbrauchsdaten der vergangenen           3 Jahre.

Die notwendigen Daten können per Email oder per Telefon mitgeteilt werden.          Ein Vor-Ort Termin ist nicht notwendig.   

 

Wird ein Gebäude mit mehr als 10% der Nettogrundfläche für gewerbliche Zwecke verwendet, sind zwei getrennte Energieausweise erforderlich.